zurück
weitere Schützlinge
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Tancau
Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Größe: sehr groß - 66 cm Lebensabschnitt: Erwachsen Alter: ca. 2 Jahre (geboren ca. 1.9.2021) Geboren in: Italien im Tierheim seit: 30.09.2023 Schutzgebühr: 550
Steckbrief

Name: Tancau
Geboren: ca. 01.09.2021
Rasse: Pastore Fonnese-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 66 cm
Gewicht: ca. 32 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß
Mittelmeercheck: 1. Test: Babesiose vogeli positiv – symptomfrei, Rest negativ
Krankheiten: keine bekannt, siehe Handicap
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: ab ca. 12 Jahre
Handicap: Hyperextensionssyndrom (Durchtrittigkeit) links
Aufenthalt: 47661 Issum

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: unbekannt

Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.

Tancau - Auf dem Pfad des Vertrauens: Struppig, weiß und Handicap-Fuß

Was ist mir passiert?
Ich bin Tancau, und an einem der Strände Sardiniens fand man mich – abgemagert bis auf die Knochen, ohne Rute und mit einem Vorderfuß, der falsch abgewinkelt ist. Mein Weg bisher war geprägt von Angst, Misstrauen und Schmerzen. Seit dem 04.09.2022 befand ich mich im Canile Tortoli. Im Tierheim konnte ich auch noch nicht richtig Vertrauen fassen und traute mich nur selten aus meinem geschützten Innenbereich.

Wo bin ich?
Seit dem 30.09.2023 befinde ich mich auf einer Pflegestelle in 47661 Issum, Deutschland. Hier erlebe ich ein neues Zuhause, doch vieles muss ich noch kennen und vertrauen lernen.

Wie bin ich?
Ich bin ein mittelgroßer Kerl, schneeweiß mit einem struppigen Fell, das ziemlich wenig haart und einem niedlichen Stummelschwanz. Vermutlich bin ich ein Pastore Fonnese-Mischling, aber so genau kann man das nie sagen. Gezeichnet von Schmerzen, kann ich auf meinem Fuß auftreten, jedoch ist der Winkel nicht normal. Mein Wesen ist zart und gebrechlich, sensibel für die Liebe, die ich so dringend benötige. Aber auch Konsequenz ist bei mir sehr wichtig, da ich durchaus aufpasse auf Haus und Grundstück. Fremde werden gemeldet und ihr könnt euch sicher sein, dass ich alles im Blick habe.

Im Haus bin ich unkompliziert, stubenrein und kann auch allein bleiben, wenn meine Hundedame dabei ist (allerdings denke ich, dass ich auch allein eine gewisse Zeit aushalten würde). Fremden gegenüber bin ich noch sehr misstrauisch und belle, lasse mich jedoch immer beruhigen. Mit meiner haarigen Freundin verstehe ich mich gut, wir spielen viel zusammen, und ich freue mich über ihre Hundegesellschaft. Altersgemäß würde ich gerne mehr rennen, spielen und toben, als es meine Pfote derzeit zulässt. Autofahren finde ich nach wie vor nicht so toll, aber ich ertrage es. Hundebegegnungen hatte ich noch nicht viele, aber in der Nachbarschaft gibt es einen aggressiven männlichen Hund, den ich anbelle, wenn wir ihn von Weitem sehen. Zum Thema Jagdtrieb kann man noch nicht viel sagen; ich finde unsere Kaninchen im Außengehege spannend, lasse mich jedoch zurückrufen. Bestimmte Haushaltsgeräusche finde ich immer noch gruselig, wie das Schieben von Stühlen über den Boden oder plötzliche Geräusche. Streicheln und Kraulen finde ich toll, freue mich über jede Zuwendung und komme inzwischen auch von selbst, wenn ich gestreichelt werden möchte. Beim Essen habe ich immer noch Angst, dass man es mir wegnimmt; ich esse schnell, höre aber sofort auf, wenn in meiner Nähe plötzliche Bewegungen oder Geräusche auftauchen.

Was suche ich?
Ich suche nach Menschen, die mir ein Leben ohne Schmerzen und voller Liebe ermöglichen können. Spender werden gebraucht, um einen Fachtierarzt aufzusuchen und meine Leiden zu untersuchen. Die erste Untersuchung habe ich nun hinter mir, Röntgenaufnahmen inklusive einer möglichen Operation stehen bevor, um zu entscheiden, wie man mir helfen kann. Eine Familie wird gesucht, die mich adoptiert, um mir die Chance auf ein neues Leben zu geben. Geduld und klare Kommunikation sind wichtig, damit ich Vertrauen fassen kann; ich würde mich auch über einen souveränen Zweithund freuen, an dem ich mich orientieren kann. Ein freistehendes Haus mit einem sicheren Garten, liebevolle Menschen, die meine Eigenständigkeit schätzen, und tägliche Spaziergänge in einer ländlichen Umgebung sind, wonach ich suche.

Wir wünschen uns für Tancau:
- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen
- Er sollte als Familienhund gehalten werden und nicht auf dem Grundstück bleiben müssen
- Tägliche Spaziergänge müssen auf der Tagesordnung stehen
- Ländliche Umgebung

Natürlich wird die ggf. anstehende Operation von STREUNERHerzen e.V. bezahlt.

Wir vermitteln bundesweit, wenn du dazu bereit bist, Tancau auf der Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Dein Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.

Stefanie Richter
Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com

Aktuelles Zuhause

Streunerherzen e.V.


47661 Issum
zum Tierheimprofil
Streunerherzen e.V.