zurück
weitere Schützlinge
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Miezenquartett
Rasse: Europäisch Kurzhaar Größe: mittelgroß Lebensabschnitt: Jungtier Alter: ca. 0 Jahre (geboren ca. 1.9.2021) im Tierheim seit: 15.10.2021 Schutzgebühr: 210
Kelly, Kenny, Krümel und Kim hatten einen sehr schweren Start ins Leben. Im September 2021 draußen geboren, die Mama zu einer Zeit verloren, als sich die Kitten noch nicht wirklich um sich selbst kümmern konnten, aber eigentlich schon zu alt waren, um dem Menschen zu vertrauen. Von unserem ehrenamtlichen Streuner-Team gerettet und ins Tierheim gebracht. Dort warteten die eben nicht gekannten Zweibeiner, fremde Gerüche, Angst, keine Mama mehr. Aber es gab nur diese Option, um zu (Über-)Leben. Die Vier sind wundervolle Katzen, mit ganz viel Charme und Charakter. Mittlerweile aus dem Gröbsten raus, wird es jetzt richtig schwierig, denn wir suchen für unsere vier Schätze das richtige Zuhause. Kelly, Kenny, Krümel und Kim haben sich sehr gut entwickelt und unsere ehrenamtlichen Katzenschmuser kümmern sich sehr intensiv um das Quartett, aber Schmusekatzen sind sie (noch) nicht. Sie spielen sehr gerne, lieben die richtigen Leckerchen und lassen sich im Spiel gerne mal kurz anfassen. Wir suchen jetzt den Sechser im Lotto, das vierblättrige Kleeblatt, eben den Platz ins Glück. Wir suchen die Menschen, deren Passion es ist, genau solchen Katzen eine Chance zu geben. Menschen, die erst einmal nichts erwarten und damit rechnen müssen, dass sie sich nicht zu Schmusemiezen entwickeln – alles kann, nichts muss, sollte Ihre Devise sein. Vermittelt werden sie natürlich nur im Duo (oder gerne zu viert), damit keiner allein zurückbleibt, denn sie brauchen sich. Sehr viel Geduld und Ruhe ist gefragt, um sie an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Sie sollten die Möglichkeit haben, die Katzen erst einmal zu separieren, um sie an die neue Umgebung und die Menschen zu gewöhnen. Viel verlangt, wissen wir, aber sie kennen nur die Quarantänebox oder ein Zimmer, mehr nicht. Eine Wohnung hat erst einmal viel zu viel Platz und viel zu viele Versteckmöglichkeiten, das macht eine Gewöhnung sehr schwierig und überfordert die Tiere extrem. Wir beraten Sie umfassend und haben auch viele Tipps für Sie, wie es klappen kann. Am Ende der Gewöhnungsphase sollte auf jeden Fall der Freigang warten, das kann durchaus auch ein gesicherter Garten sein. Vorhandene, liebe Artgenossen, ungefähr im gleichen Alter, sind kein Problem. Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen, dann melden Sie sich bitte ganz unverbindlich bei uns! Kelly, Kenny, Krümel und Kim brauchen Sie!

Aktuelles Zuhause

Tierschutzverein Marl/Haltern e.V. - Tierheim Marl

Knappenstrasse 81
45772 Marl
zum Tierheimprofil