Home / Allgemein / 500 Bulldoggen-Welpen in Flugzeug entdeckt – 38 Welpen tot.

500 Bulldoggen-Welpen in Flugzeug entdeckt – 38 Welpen tot.

❌ Nein zu Welpenhandel – ✅ Ja zu Tierheimtieren!

Repost vom Deutschen Tierschutzbund @tierschutzbund:
„500 Bulldoggen-Welpen in Flugzeug entdeckt – 38 tot. 😢

Es war wohl ein grausiger Anblick als kanadische Behörden hunderte dehydrierte und geschwächte Französische #Bulldoggen an Bord eines ukrainischen Flugzeugs fanden. Einige Tiere hatten den Flug leider nicht überlebt.

Welche Hintergründe dieser #Welpenhandel hat, ist uns noch nicht bekannt. Wurden die beliebten Rassehunde als privat getarnte Verkäufe und somit eigentlich illegal ins Land gebracht, um sie vor Ort zu verkaufen? Kamen sie aus schlechten Haltungen von dubiosen Hundevermehrern? Auch, wenn der Transport legal war – für uns ist es völlig absurd, 500 #Hundewelpen aus der #Ukraine nach #Kanada zu fliegen! Ein solcher Flug bedeutet viel Stress für die Tiere und birgt gesundheitliche Risiken wie Kreislaufprobleme und Atemnot. Gerade kurznasige Hunde – wie Französische Bulldoggen – sind besonders gefährdet: Viele Flug-Airlines, beispielsweise die Lufthansa, transportieren aus diesem Grund schon jetzt bei normalen Passagierflügen keine kurznasigen Hunde mehr.

Wir hoffen, dass der Fall durch die Behörden schnell aufgeklärt und mögliche Schuldige zur Rechenschaft gezogen werden!

Wer einen solchen Welpenhandel nicht unterstützen möchte, sollte kein Tier uninformiert über das Internet kaufen. Hier tummeln sich viele dubiose Vermehrer, die aus reiner Profitgier Welpen beliebter Rassen verkaufen. Stattdessen solltet ihr euch im nächstgelegenen #Tierheim nach einem tierischen Begleiter erkundigen – denn dort warten viele wunderbare #Hunde auf ihre Chance!“

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK