Home / Hunderassen / Chihuahua / Chihuahua – kleine Hunderasse
zwei kleine hunde

Chihuahua – kleine Hunderasse

Chihuahua Geschichte

kleiner hundDer Legende nach lebten die Vorfahren der Chihuahuas in der Wildnis Mexikos. Es heißt, die kleinen Hunde seien von den dort lebenden Tolteken gefangen und domestiziert worden. Genau geklärt werden kann die Herkunft der Tiere jedoch bis heute nicht. Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Reisende aus den USA in Mexiko die Hunde. Die Urlauber waren vom Aussehen der Vierbeiner sofort begeistert. Kurz darauf nahmen die Touristen die als „kleinsten Hunde der Welt“ bezeichneten Tiere mit nach Hause. So verbreiteten sich die Rasse bald in ganz Amerika und etwas später auch in Europa.

Chihuahua Wesen und Charakter

Aufgrund seiner geringen Größe wird der Chihuahua häufig unterschätzt. Im ersten Moment stellt er von seiner körperlichen Erscheinung tatsächlich einen sehr kleinen, unscheinbaren Hund dar. Liebhaber der Hunderasse preisen als herausragenden Wesenszug des Chihuahuas seinen unendlichen Mut.


Diese Charaktereigenschaft hat sich mit großer Wahrscheinlichkeit aufgrund der geographischen Herkunft entwickelt. Um sich in der Wildnis Mexikos als kleinste Hunderasse der Welt zu behaupten, bedarf es einer gehörigen Portion Entschlossenheit, Furchtlosigkeit und Tapferkeit.


Selbst gegenüber viel größeren Hunden und Menschen sind sie selbstbewusst und tapfer. Die kleinen Hunde sind sehr lebhaft, temperamentvoll und neugierig, manchmal auch übermütig. Chihuahuas sind sehr anhänglich und nicht gerne allein.
kleine hunderasse

Klassifikation

Der Chihuahua gehört zur Gruppe der Begleit- und Gesellschaftshunderassen.

Rassetypische Besonderheiten

Chihuahuas sind treue Weggefährten und begleiten den Menschen, den sie für sich als Partner auserwählt haben, an jeden Ort auf Schritt und Tritt. Sie sind gute Begleit- und Familienhunde, allerdings nicht für Familien mit Kleinkindern geeignet, denn Kinder werden von Chihuahuas eher skeptisch beäugt: Zu viel Unruhe in der direkten Umgebung ist den kleinen Hunden nicht geheuer.

 
Für Chihuahuas ist eine Wohnungshaltung überhaupt kein Problem. Genau wie jeder andere Hund möchte der aktive und verspielte Vierbeiner mehrmals täglich draußen spazieren gehen um die Natur zu genießen, Kontakt mit anderen Hunden haben und etwas zu erleben.


Chihuahuas sind alles andere als ein Schoßhündchen! Sie lieben es, herumzutoben und zu spielen, sind überraschend unempfindlich und ausdauernd – sie sind richtige Hunde, die gerne gefordert werden. 
Chihuahua braun
Die klugen kleinen Vierbeiner brauchen dementsprechend ausreichend Beschäftigung, damit ihnen nicht langweilig wird. Agility speziell für kleine Hunderassen ist für Chihuahuas optimal, ebenso wie Sportarten, bei denen es auf Beweglichkeit und Geschicklichkeit ankommt.


Chihuahuas haben zwar nicht so viel Ausdauer und können nicht so hoch springen wie größere Hunde, aber trotzdem sind sie bewegungsfreudig und sehr wendig.


Chihuahuas sollten so wenig wie möglich hochgenommen und herumgetragen werden. Unterwegs ist der Transport in der Hundetasche in Ordnung, denn sie bietet einen guten Schutz. Dauerhaft sollten Chihuahuas aber nicht in einer Handtasche getragen werden, da sie sich gerne bewegen. Wie jeder Hund benötigen Chihuahuas eine konsequente Erziehung, da sie aber ausgesprochen lernfähig, gelehrig und clever sind, begreifen sie schnell, was von ihnen erwartet wird.


Chihuahuas gehören zu den Hunden mit der höchsten Lebenserwartung: Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt ca. 17 Jahre!

Chihuahua Fell und Farben

Die Farbvielfalt beim Chihuahua ist sehr groß.
Es können alle Farben, Kombinationen und Abstufungen von beige, schwarz, weiß und braun vorkommen.

Zudem gibt es zwei verschiedene Haarvarianten:
– Bei der kurzhaarigen Variante kommt am gesamten Körper kurzes glattes Fell vor. 

– Die langhaarige Variante zeichnet sich durch längeres Haar aus, das weich und leicht gewellt sein kann. Charakteristisch sind auch der ausgeprägte Halskragen und befranste Ohren.

Größe und Gewicht
Der Chihuahua gilt als die kleinste Hunderasse der Welt. Betrachtet man den Chihuahua genau, fällt als erstes der apfelförmige Kopf als Alleinstellungsmerkmal auf. Die Augen sind rund, groß und sehr ausdrucksvoll. Die Ohren sind vergleichsweise groß und aufrecht. Der Körper ist kompakt, die geraden Läufe werden häufig in „Habachtstellung“ gehalten. Diese Haltung ist charakteristisch für die konzentrierten und aufgeweckten Hunde: Einem Chihuahua entgeht nichts in seiner Umgebung!
Größe:
15 bis 23 cm
Gewicht:
1,5 bis 3 Kilo

Gesundheit und Pflege

Die Pflege der kleinen Chihuahuas ist relativ unkompliziert. Bereits als Welpe sollte der Chihuahua an die Fellpflege gewöhnt werden. Kurzhaarige Chihuahuas können mit einer weichen Bürste gebürstet werden. Bei langhaarigen Hunden ist ein feingezinkter Kamm nützlich, um Knoten sanft heraus zu kämmen.


Generell sollte man beim Bürsten und Kämmen empfindlicher Körperstellen wie Gesicht, Bauch und Beine sehr vorsichtig sein.
Chihuahuas können sehr oft Augenentzündungen und Zahnstein bekommen.
Wie bei allen kleinen Hunderassen zählt die Unterzuckerung zu den häufigsten Erkrankungen. Des Weiteren können die Chihuahuas unter Herzerkrankungen leiden.
Chihuahu weiß

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK