Home / Allgemein / Dürfen Hunde im Bett schlafen?

Dürfen Hunde im Bett schlafen?

Das hat sich doch sicherlich schon einmal jeder Hundehalter gefragt: „Darf mein Hund in meinem Bett schlafen?“ Man trifft hier auf geteilte Meinungen, doch oft bekommt man zu hören, dass dies alles andere als gesund sein kann. Aber ist dies die Wahrheit? Wir haben uns diesem Thema gewidmet, um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

Rangordnung klar definieren

Zunächst einmal, jeder hat seine eigene Präferenz. Der eine findet es schön, wenn sein Vierbeiner neben ihm im Bettchen kuschelt, der andere findet es äußerst unhygienisch. Unabhängig davon, gibt es auch Expertenmeinungen. Diese sind sich einig: „Wenn es für den Menschen okay ist, darf der Hund durchaus ins Bett.“ Hundetrainer Martin Rütter betont, dass es wichtig sei, dass der Mensch der „Rudelführer“ bleibt. Konsequenz und klare Entscheidungen sind daher von bedeutender Wichtigkeit. Ein „Nein“ ist ein „Nein“. Es gibt Hunde, die ihr Bett zu verteidigen angefangen haben. Dies kann dazu führen, dass Frauchen und Herrchen nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen. Sie müssen das Vertrauen Ihres Hundes gewinnen, was Sie allerdings nicht durch Machtdemonstration oder Dominanzgehabe erzielen. Dies hat in der modernen Hundeerziehung nichts zu suchen. Sobald Ihr Hund Sie als kompetenten „Rudelführer“ anerkennt, ordnet er sich freiwillig unter, aus Respekt und Vertrauen.

Sozialer Faktor

Es gibt nichts Natürlicheres, als nahe dem Frauchen oder Herrchen sein zu wollen, so Rütter, denn Hunde sind schließlich soziale Rudeltiere und leben in engen Sozialgefügen. Dennoch gibt es bei Hunden Tiere, ähnlich wie beim Menschen, die ihren Freiraum benötigen und eine persönliche Distanz wahren wollen. Dies ist von Tier zu Tier unterschiedlich und spielt eine entscheidende Rolle bei der Ausgangsfrage, ob ein Hund ins Bett darf.

Es gibt Befürworter, die von einer gestärkten Mensch-Hund-Beziehung berichten, die ihren Hund bei sich im Bett schlafen lassen. Zudem kann es auf den Menschen beruhigend wirken und sogar den Stressabbau fördern. Es gibt Studien die berichten, dass Hundebesitzer, die ihre Hunde in ihrem Bett schlafen lassen, eine positive Schlafqualität erfahren haben. Sie wachen vor allem glücklicher auf und sogar Depressionen können bei Besitzern gemildert werden.

Hygiene

Durch tägliche Spaziergänge sowie das Raufen und Spielen mit anderen Hunden, tragen Hunde oftmals Dreck mit rein. Sofern der Hund also gut gepflegt wird und die Bettwäsche regelmäßig gewechselt wird, sollte auch hier nichts im Wege stehen. Fellpflege und Kontrolle ist das A und O. Zudem sollte vierteljährig eine Entwurmung stattfinden und eine regelmäßige Kontrolle auf Zecken und Flöhe.

Weitere Faktoren

Bedenken Sie auch andere Faktoren: Sind Sie ein Leichtschläfer und schnarcht Ihr Hund vielleicht? Hat Ihr Hund einen unangenehmen Geruch? Wie groß ist Ihr Hund? Denn es lässt sich sicherlich zweifelsohne behaupten, dass man sich das Bett mit einem Dackel besser teilen kann, als mit einer Dogge. Bedenken Sie, dass die Entscheidung Ihren Hund ins Bett zu nehmen, meist eine Entscheidung für immer ist. Es ist schwierig ihn zu einem späteren Zeitpunkt an einen anderen Schlafplatz zu gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK