Home / Allgemein / Fahrstuhldrama in Bochum: Hund in Aufzug eingeklemmt – Fahrstuhl fährt los
Foto: Presseportal

Fahrstuhldrama in Bochum: Hund in Aufzug eingeklemmt – Fahrstuhl fährt los

Bochum – Die Bochumer Innenstadtwache musste am Montagnachmittag, den 6. September, zu einer doch eher ungewöhnlichen Hunderettung ausrücken.

Eine Frau wollte mit ihrem Hund gegen 16:40 Uhr in einem Bürogebäude an der Massenbergstraße mit dem Fahrstuhl aus dem Kellergeschoss nach oben fahren. Während sich die Frau bereits im Inneren des Fahrstuhls befand, stand ihr Hund noch davor. Als sich die Türen des Aufzugs schließen, passierte das Unglück. Während sich der Fahrstuhl nach oben bewegte, wurde die Hundeleine eingeklemmt und der Hund immer weiter mit nach oben gezogen.

Glücklicherweise stoppte die Hundebesitzerin den Fahrstuhl geistesgegenwärtig und blockierte die Lichtschranke, um ein Weiterfahren zu verhindern. Gleichzeitig rief sie um Hilfe, während ihr Hund hilflos an der Oberkante der Fahrstuhltür eingeklemmt war.

Helfer und Einsatzkräfte trafen kurze Zeit später im Bürogebäude ein. Dort fanden sie die Hundebesitzerin, die am Boden der Aufzugskabine saß und in ihrer Hand die letzten 10 Zentimeter der Hundeleine hielt. Sofort eilten die Einsatzkräfte in das Kellergeschoss, um zunächst den eingeklemmten Hund zu stabilisieren. Im Anschluss wurde das Geschirr des Vierbeiners von den Einsatzkräften vorsichtig mit einer Schere durchtrennt, um den Hund aus seiner misslichen Lage endlich zu befreien. Noch leicht verängstigt, aber dennoch überglücklich, konnte der Hund der Besitzerin unversehrt übergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK