Freitag , 19 April 19
Home / Allgemein / hey Tierfreunde Produkttest „Ballschleuder“

hey Tierfreunde Produkttest „Ballschleuder“

Viele Hunderassen mögen apportieren. Retrievern sagt man sogar eine gewisse Sucht nach. Doch unsere heutige Produkttesterin Luna stellt sie alle in den Schatten: Die Appenzeller-Mix Hündin apportiert so ziemlich alles, vom Hausschuh bis zum Autoschlüssel. Besonders viel Spaß hat sie aber, wenn ihr Ziel weeeeit geworfen wird und sie mit gefühlten 180 km/h hinterher rennen kann. Zum Leidwesen ihres Frauchens bedeutet das aber auch, dass das Objekt ihrer Begierde mit einer sehr hohen Erwartungshaltung apportiert und immer wieder vor die Füße gelegt wird, mit dem auffordernden Blick, der sagt: „Wirf doch!“. Also bücken, ausholen, werfen und sich wundern wieso der Hund in Millisekunden wieder neben einem steht.

„Zahlreiche Bälle, Dog Discs, Ballschleudern, Dummys, Spieltaue und andere TRIXIE Spielzeuge machen das gemeinsame Spielen nicht nur spannender, sondern auch sicher und komfortabel für Mensch und Hund.“

So verspricht es TRIXIE auf seiner Internetseite. Komfortabler. Das klingt gut. Das klingt Rückenschonend. Aus diesem Sortiment hat Luna sich die Ballschleuder ausgesucht. Für Frauchen verspricht das Spielzeug:

  • weites Werfen ohne viel Kraftaufwand
  • keine verschmutzten Hände mehr

 

 

Der erste Test war direkt ein Erfolg: Der Wurf geht wirklich leicht von der Hand, sodass sogar Kinder und ältere Menschen den Ball weit genug werfen können um für Luna interessant zu bleiben. Die schnellen Sprints enden durch die gute Wurflinie des Moosgummiballs auch nicht in einer ungesunden Vollbremsung, sondern werden sanft ausgelaufen, da der Ball noch im Lauf gefangen werden kann. Ja, Talent hat sie, unsere Luna. Und endlich macht es auch wieder Spaß dieses Talent zu fördern: Keine angesabberten Hände mehr. Keine Rückenschmerzen. Keine Selbstzweifel an der eigenen Sportlichkeit (wir geben zu, dass wir bei einem normalen Wurf ohne Ballschleuder manchmal Lunas verächtliches Schnauben gehört haben, weil 2m für sie nicht als „Wurf“ durchgehen) mehr. Mit der Ballschleuder kann sie ewig beschäftigt werden und sich auf einem normalen Spaziergang auspowern. Am Ende des Tages war Luna dann sogar mal froh, alle viere von sich zu strecken und die Wärme des Kamins zu genießen. Lunas Fazit: GEKAUFT!

 

 

Über Svenja

Social Media Managerin - Bloggerin - Autorin - Hundefrau

Siehe auch

„Mit Watson durch das Jahr“ – Die Tierheimhelden Buchkooperation Teil 10

Februar / 16. Kapitel / „Türensetzen? Kein Problem!“ Ab Februar habe ich das Gefühl, langsam …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK