Freitag , 22 März 19
Home / Allgemein / hey Tierfreunde Produkttest „Spielhandschuh für Katzen“

hey Tierfreunde Produkttest „Spielhandschuh für Katzen“

Katzen müssen das Spielen mit Menschen von Anfang an richtig lernen. Unsere beiden wunderschönen Produkttester Zelda und Hilda waren anfangs noch sehr jung und haben noch nicht verstanden, dass Hände und Füße von Zweibeinern keine Spielzeuge sind. Nur all zu gerne schlugen sie mit ihren Samtpfoten nach unseren ausgestreckten Fingern oder knabbern vorsichtig daran. Bei Kitten finden die meisten Menschen das noch niedlich, irgendwann wird es aber zum Problem. Alle anderen Spielzeuge zogen die Aufmerksamkeit der beiden Damen aber nicht so an, wie unsere Hände. Was also tun?

 

 

 

TRIXIE hat dafür eine sehr gute Lösung: Der Spielhandschuh mit vier Mäusen ähnelt einer menschlichen Hand, ist aber für Katzen wesentlich reizvoller. Sie lernen so, dass spielen mit Zweibeinern toll ist – auch wenn keine echten Hände angeknabbert werden.

Zelda und Hilda haben uns erst mit ihren großen Augen angesehen, als hätten wir total den Verstand verloren. Besonders Zelda brauchte einige Zeit, bis sie sich herabließ, den Spielhandschuh auch nur anzuschnuppern. Doch nach nur wenigen Tagen waren die beiden überzeugt und verliebt in den Handschuh. Das Spielen mit den beiden wurde zum festen Nachmittagsritual und hat unsere Bindung sehr gestärkt. Dadurch kamen sie plötzlich auch viel mehr zum kuscheln aufs Sofa. Nach wenigen Wochen waren sowohl Füße als auch Hände nicht mehr interessant für die beiden und auch anderes Spielzeug hat endlich Aufmerksamkeit erregt. Ein kleiner Nachteil beim Spiel mit zwei Katzen und einem Handschuh ist, dass sich die Mäuse durch die Bewegung schnell verheddern, daher hat jetzt jede Mieze ihren eigenen Handschuh. So klappt das Spiel problemlos!

Zelda und Hildas Fazit: GEKAUFT.

Über Svenja

Social Media Managerin - Bloggerin - Autorin - Hundefrau

Siehe auch

„Mit Watson durch das Jahr“ – Die Tierheimhelden Buchkooperation Teil 9

Januar / 16. Kapitel / „Türensetzen? Kein Problem!“ Ich schnuppere an den beiden Zargen und …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK