Samstag , 7 Dezember 19
Home / Allgemein / Hunde Welpen adoptieren aus dem Tierheim
Hunde Welpen adoptieren

Hunde Welpen adoptieren aus dem Tierheim

Es ist lobenswert, wenn sich Menschen Hunde Welpen adoptieren aus dem Tierheim. Tierheim Hunde Welpen werden von dort tätigem Tierarzt untersucht, sind in der Regel kastriert und geimpft. Heutzutage haben die meisten Tierheime eine eigene Homepage, wo sie zu Vermittelnde Tiere einstellen. Dies ermöglicht und erleichtert vorab sich einen Überblick zu verschaffen, welche Hundewelpen im Tierheim derzeit ein Zuhause suchen.

Auf der Suche nach dem passendem Hund, ist es trotzdem unvermeidlich ins nächste Tierheim zu fahren, um sich dort nach einem geeigneten Vierbeiner umzusehen und das Tier kennenzulernen. 

Tierheim Hunde adoptieren – Wählen Sie mit bedacht aus

Damit das Zusammenleben gut funktioniert, sollten einige Dinge beachtet werden. Auch bei einer Mensch-Hund-Beziehung zählen auf Dauer die inneren Werte mehr als das Äußere. Wählen Sie einen Hund auf keinen Fall nur nach dem Aussehen aus!

Stellen Sie sicher, dass die Chemie passt. Besuchen Sie das Tier vorher einige male im Tierheim. Beim Gassi gehen und spielen stellt sich dann schnell heraus, ob der Hundewelpen und Sie zueinander passen.

Anhand von typischen Reaktionen in den unterschiedlichsten Situationen lassen sich Rückschlüsse ziehen. Z.B. Ängste vor Leinen, Besen, Staubsaugern, aber auch Schuhen, Stiefeln, Flaschen, Zigaretten, Kellerräumen etc., um nur einiges zu nennen.

Jede Reaktion des Tierheim Welpen sollte beobachtet werden. 

Einen genau definierten Leitfaden gibt es dafür nicht, es müssen etliche Faktoren wie z.B. Alter, Charakter, Temperament und auch die allgemeine Sicherheit des Hundes mit einbezogen werden.

Hunde Welpen adoptieren – Mit viel Ruhe, Schlaf und Geduld

Als Neubesitzer dürfen Sie gerade in der ersten Zeit keine Wunder erwarten. Es empfiehlt sich, das Tierheim-Tier zuerst einmal nur an der Leine spazieren zu führen. Schließlich können Sie noch nicht einschätzen, wie es draußen reagiert. 

Verhaltensweisen, die in der ersten Zeit auftreten können und ein Zeichen für Anpassungsschwierigkeiten sein können, sind z.B.

  • Probleme mit der Stubenreinheit
  • Appetitlosigkeit oder Erbrechen
  • häufiges Verstecken
  • Unruhe (kommt nicht zur Ruhe)
  • Angst alleine zu bleiben
  • Angst (Erbrechen) beim Autofahren

Haben Sie das ganze Verfahren rund um die Adoption eines Tierheim Welpen durchlaufen und das Tier ist im neuen Zuhause eingezogen, ist die Arbeit des Tierheims noch nicht beendet. Sie werden gerne in den ersten Tagen und Wochen begleitet. Das sollte aber nicht als Kontrolle gewertet werden. 

Tauchen Probleme auf oder das Verhalten des Hundes kommt Ihnen in manchen Situationen „spanisch“ vor, sollte es sofort besprochen, in Angriff genommen und somit gelöst werden. Das ist eine wichtige Voraussetzung für ein unbeschwertes und glückliches Zusammenleben mit Ihrem neuen Familienmitglied.

Über Friedrich

Siehe auch

Gesetzlicher Tierschutz: Niederlande verbietet Qualzucht

Gesetzlicher Tierschutz Seit 2014 verbietet die Gesetzesänderung „Besluit houders van dieren“ in den Niederlanden die …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK