Home / Hunderassen / Pudel – Wieder voll im Trend
Hunderasse Pudel

Pudel – Wieder voll im Trend

Pudel Geschichte

ZwergpudelDer Pudel gehört in Deutschland zu den beliebtesten Hunderassen. Das Wort „Pudel“ ist abgeleitet vom altdeutschen Wort für „puddeln“, also im Wasser planschen. Dies gibt Hinweise auf die Verwendung der Pudel früher: Sie apportierten Wassergeflügel als Jagdhunde.


Ende des 19. Jahrhunderts avancierten die Hunde zum modischen Begleiter der Damen in der feinen Gesellschaft.
Klassifikation

FCI: Gesellschafts- und Gebrauchshunde

Rassetypische Besonderheiten

Die Tiere sind nicht stur und eigenwillig und dadurch leicht zu erziehen. Als Wachhund eignen sich Pudel nur bedingt, obwohl sie aufmerksame Hunde sind. 

Die Hunderasse ist sportlich veranlagt und braucht viel Bewegung als Ausgleich: Pudel sind ideale Partner zum Spielen und Apportieren, fürs Jogging, für Agility und auch Obedience. Im Haus zeigen Pudel keinen starken Bewegungsdrang, mit ausreichend Spaziergängen und Auslauf kann man die Rasse auch in Stadtwohnungen halten.
Pudel steckbrief
Langeweile sollte nicht aufkommen, weil die Hunde sonst Unsinn machen. Balkone sollten deshalb gut gesichert werden, da die Tiere neugierig sind und es schnell zu Unglücken kommen kann.

Da diese Hunderasse nicht haart, ist sie für Allergiker geeignet.

Wesen und Charakter

Der Pudel ist ein idealer Hund für Familien, da er sehr menschenbezogen und liebenswert ist. Besonders Pudelwelpen suchen den Kontakt zu Menschen und möchten mit dabei sein. Sie lieben es, wenn sie Anerkennung bekommen und ihrem Menschen gefallen können. Charakterlich zeichnet er sich durch Intelligenz, Sportlichkeit, Gelehrigkeit, Freundlichkeit und Treue aus.

Fell und Farben

Pudel kommen in allen Farbvarianten vor: schwarz, weiß, braun, grau, apricot, rötlich, selten zweifarbig (die Färbung ist nicht anerkannt).

Pudel gibt es in zwei Felltypen: Wollpudel und Schnürenpudel mit länglich-gedrehte Locken. Das Fell ist von der Struktur her wollig, gekräuselt und fein. Sie haaren kaum.


Größe und Gewicht

Gezüchtet werden die Hunde in vier Größen vom kleinen Toypudel bis zum stattlichen Großpudel.

Größe:
– Toypudel: 24 bis 28 Zentimeter 
– Zwergpudel: 28 bis 35 Zentimeter
– Kleinpudel: 35 bis 45 Zentimeter
– Großpudel: 40 bis 60 Zentimeter

Gewicht:
– Toypudel: 2 bis 4 Kilogramm
– Zwergpudel: 3,5 bis 6 Kilogramm
– Kleinpudel: 7 bis 12 Kilogramm
– Großpudel: 18 bis 25 Kilogramm

Gesundheit und Pflege

Viele Pudel können Ohrenprobleme und Allergien haben. Kleinpudel können Probleme mit den Augen haben, speziell bei Großpudeln kommt es oft zu Problemen mit dem Hüftgelenk.

Die Fellpflege des Pudels ist aufwendig. Er sollte täglich gebürstet und regelmäßig gebadet werden. Alle zwei Monate sollte er geschoren werden.

Bei Pudeln treten oft Futtermittelunverträglichkeiten auf.
Pudel

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK