Home / Allgemein / Rettungsaktion: Mann möchte Hund retten und wird von Zug erfasst
Notarzteinsatz auf dem Bahnsteig im Diepholzer Bahnhof

Rettungsaktion: Mann möchte Hund retten und wird von Zug erfasst

Diepholz, Niedersachsen – Am frühen Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr ist ein 51-jähriger Mann von einem Güterzug erfasst worden. Polizeiangaben zufolge wollte der Mann seinen Hund retten, der zuvor auf die Gleise gesprungen war. Der Mann sei seinem Vierbeiner hinterher gesprungen und griff ihn. Als er jedoch wieder auf den Bahnsteig zurückklettern wollte, erfasste ihn der vorbeifahrende Güterzug. Dieser war auf der Fahrt in Richtung Osnabrück. Der Lokführer leitete notgedrungen bei 100 km/h eine Schnellbremsung ein. Leider konnte dennoch ein Unfall wegen des Anhaltewegs nicht verhindert werden.

Glücklicherweise hat der 51-Jährige überlebt und ist ersten Erkenntnissen zufolge mit Verletzungen am Bein und einem großem Schrecken davongekommen. Er wurde noch am Bahnsteig von einem Notarzt behandelt und direkt ins Krankenhaus gebracht.

Der Hund hat keinerlei Verletzungen davongetragen. Bis auf Weiteres wurde der Vierbeiner von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Aufgrund des Unfalls und Notarzteinsatzes war das Gleis noch bis 19:25 Uhr gesperrt. So kamen mehrere Verspätungen von Zügen zustanden. Über Lautsprecher kündigte die Bahn einen Ersatzverkehr per Bus nach Lemförde an.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK