Home / Allgemein / Silvestermüll in Tierfutter
Silverstermuell in Tierfutter

Silvestermüll in Tierfutter

Silvester ist sowohl für die meisten Haustiere, als auch für Nutz- und Wildtiere einer der stressigsten Tage im Jahre. Durch den andauernden Lärm, laute Böller und bunte Lichter sind viele von ihnen einem enormen Stresslevel ausgesetzt und bekommen Angst- und Panikattacken.
Neben der eigentlichen Bedrohung durch Lärm, birgt aber auch der zurückgelassene Silvestermüll viele Risiken. Gerade für Wild- und Nutztiere kann er gefährlich werden, wenn der Silvestermüll in Tierfutter gerät.

Wer in Wald oder Feld böllert, riskiert nicht nur die Gefahr eines Brandes, sondern schafft mit zurückgelassenen Müllresten oder Feuerwerkskörper die wieder vom Himmel fallen eine Gefahrenquelle für viele Tiere.

Zurückgelassene Feuerwerksreste können nicht nur von Wildtieren versehentlich gefressen werden, sondern hinterlassen beim Abbrennen auch viele Chemikalien.

Diese Rückstände können gemeinsam mit den Müllresten während der Futterernte für Nutztiere wie Kühe, Schafe oder Pferde versehentlich mit abgeerntet und ins Futter verarbeitet werden.

Je nach Art des Mülls und der Weiterverarbeitung des Futters kann das Fressen der Tiere dann nicht nur mit chemischen Rückständen, sondern auch mit kleinen und großen Fremdkörpern versetzt sein.
Bekommen die Tiere dann den Silvestermüll im Tierfutter vorgesetzt und nehmen es zu sich, nehmen sie die Fremdkörper mit auf und zu schlimmen Verletzungen im Bereich von Maul, Speiseröhre und des Magen-Darm-Traktes führen. In einigen Fällen seien Operationen nötig, um die Fremdkörper zu entfernen und das Tier zu retten.

Wildtiere haben leider nicht die Möglichkeit einer tierärztlichen Behandlung und können im schlimmsten Fall sogar durch die Aufnahme der Fremdkörper sterben.

Aus diesem Grund sollte man vom Abbrennen und Böllern in der freien Natur absehen. Selbst wenn man die Reste abgebrannter Feuerwerkskörper, Mehrschussbatterien und Böllern entsorgt, so kann man nie sicher gehen, dass man alle Teile erwischt gerade. Gerade bei Raketen ist das nicht möglich, da immer Müllteile vom Himmel zurück auf Weide- und Waldflächen fallen können. 

Neben der Vermeidung von Müll und der damit einhergehenden Gefahren sind auch die Wildtiere wie Reh, Fuchs und WIldschwein dankbar, wenn nicht in “ihrem Wohnzimmer” geböllert wird. Durch die Lärmbelästigung werden sie aufgeschreckt, können Herzprobleme bekommen oder fluchtartig auf Straßen und Wege rennen, wo sie schwerwiegende Unfälle provozieren können.

Der Verzicht auf Böllern in freier Natur hilft also nicht nur um Silvestermüll in Tierfutter zu verhindern, sondern hat auch sonst viele positive Effekte.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK