Home / Allgemein / Spaziergang wird zum Albtraum: Mann und Hund von Zug überrollt
Symbolbild

Spaziergang wird zum Albtraum: Mann und Hund von Zug überrollt

Bechtsbüttel (Landkreis Gifhorn), Niedersachen – Ein Mann (56) wollte mit seiner Frau (55) und ihrem Familienhund am Sonntagmorgen, den 17. Oktober, im niedersächsichen Bechtsbüttel bei Braunschweig einen ganz gewöhnlichen Spaziergang unternehmen. Gegen 10.30 Uhr riss sich dann der Vierbeiner los und lief auf die nahestehende Bahngleise. Der Mann rannte anschließend dem Hund auf die Gleise hinterher, um ihn wieder einzufangen. Scheinbar übersieht oder überschätzt er die schnell herannahende Regionalbahn und auch die Bahn selbst konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Mann und Hund wurden beide vom Zug überrollt und getötet.  

Die Frau des Opfers sah den Unfall mit an, konnte nach Polizeiangaben allerdings nicht mehr eingreifen.

In dem Zug selbst wurden nach ersten Angaben zufolge niemand verletzt. Für die Reisenden wurde nach dem Unfall ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten am Nachmittag an.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK