Home / Allgemein / Tierheiminterview Animal Aid e.V. – Februar 2021

Tierheiminterview Animal Aid e.V. – Februar 2021

Interview mit Laura Bachmann, der 1. Vorsitzenden des Vereins Animal Aid e.V. – Februar 2021

Wie empfindet ihr die aktuelle Lage durch die Corona-Pandemie?

L.B.: Man merkt einen sehr deutlichen Anstieg der Interessenten, viele wollen sich schnell einen Welpen zulegen. Die meisten bedenken nicht, dass dieser auch groß wird und Erziehung benötigt. Die Frage stellt sich dann, was passiert mit dem Hund nach der Corona-Pandemie? Wir müssen leider vermehrt feststellen, dass die Leute zunehmend ungeduldiger und unfreundlicher werden. Eine Rückmeldung wird meistens sofort gefordert und eine Ablehnung wird nicht akzeptiert. Des Öfteren müssen wir uns beleidigen lassen, das Verständnis fehlt einfach, dass wir unsere Arbeit ehrenamtlich neben unseren Berufen leisten! Anderseits können wir aber auch vermerken, dass sich mehr Leute mit dem Thema Hund beschäftigen und sich somit die Chancen für einige Hunde die schon lange auf ein Zuhause warten erhöhen.

Wie ist der typische Ablauf bei euch, wenn man einen Hund adoptieren möchte?

L.B.: Wir haben einen Interessentenbogen, dieser wird als Erstes von allen potenziellen Adoptanten ausgefüllt, sodass wir schon einen groben Überblick bekommen, ob dieser geeignet für diese Fellnase ist. Im Anschluss organisieren wir eine Vorkontrolle, diese schaut nach ob die Gegebenheiten vor Ort zusammenpassen wie sie im Interessentenbogen geschildert wurden und klärt die potenziellen neuen Adoptanten über eine Adoption aus dem Ausland auf welche Dinge zu beachten sind.                   
Wenn wir dann ein positives Feedback von dem/der Kontrolleur/in bekommen, führen wir ein Telefonat mit den neuen Adoptanten, um bestehende Fragen oder Unsicherheiten zu beseitigen. Danach werden die organisatorischen Dinge geklärt unteranderem der Schutzvertrag und wo der Treffpunkt zur Abholung der Fellnase ist.    


Diese Tiere suchen aktuell ein neues Zuhause:

(Tierfotos: Vermittlungsstand Februar 2021)


Was waren bisher eure größten Herausforderungen als Verein?

L.B.: Da unser Verein noch nicht lange besteht, haben wir noch nicht so viele schwierige Situation bei unserer eigentlichen Arbeit erlebt. Unsere größten Herausforderungen waren bisher eigentlich durchweg bürokratischer Natur, da sich die Gründung eines Vereins durch Corona (vielleicht aber auch ohne Corona) als sehr schwierig herausstellt. Die Bearbeitungszeiten der Behörden sind extrem lang und mit erschrecken mussten wir feststellen, dass fast keine Bank Vereinskonten anbietet. Da wir quer in Deutschland verteilt sind uns auch unsere Vorstandsmitglieder weit entfernt voneinander wohnen, gab es viele Probleme mit dem Notar und der Bank. Im 21. Jahrhundert ist es bei örtlichen Sparkassen anscheinend noch nicht möglich ein Konto online beantragen und Formulare elektronisch unterschreiben zu können, echt ein Wahnsinn!

Gibt es bestimmte Partnervereine, mit denen ihr zusammenarbeitet?

L.B.: Ja, die gibt es. In Griechenland arbeiten wir mit Olga Sirkou von Tierheim Odysseas zusammen. Sie betreibt ein Shelter, in welchem Straßenhunde ein Zufluchtsort finden. Die Griechin Olga Sirkou kämpft in Asprovalta seit über 20 Jahren für Straßenhunde- und Katzen.
In Rumänien arbeiten wir mit Delia Botea von Care for Dogs Romania zusammen. Sie betreibt einen Shelter in Rumänien, in welchem sie Straßenhunde und Katzen rettet und versorgt. Wir vermitteln einige der geretteten Hunde dann nach Deutschland. 
Des Weiteren arbeiten wir mit einigen privaten Personen in Rumänien zusammen, die eigene kleine Shelter für Straßenhunde aufgebaut haben. 

Wir hatten auch mit einem Tierheim in Ungarn zusammengearbeitet. Hier sind aber einige Ungereimtheiten aufgetreten und es war schon sehr merkwürdig, dass fast ausschließlich Welpen vermittelt wurden. Nach kurzer Zeit hatten wir das Gefühl, dass dieses Tierheim ausschließlich Profit mit dem Handel von Welpen machen wollte. Zudem wurde das Durchführen von einigen Tests (z.B. Herzwurm) strikt verneint da ein „kranker Hund ja nicht mehr vermittelt werden könnte“. Nach dieser Aussage war uns klar, hier läuft etwas gewaltig schief und somit wurde die Zusammenarbeit beendet.

Wir sind weiter auf der Suche nach Partnern in Ungarn, aber die Suche gestaltet sich sehr schwierig, da das Hauptaugenmerk bei den Meisten auf Rumänien zu liegen scheint. Es gibt auch sehr wenige ungarische Tierschützer, die in den sozialen Medien vertreten zu sein scheinen. 

In dem Bereich sind wir auf jeden Fall für jeden Tipp dankbar. Gern per Mail an info@animalaid-ev.de oder auch einfach über unsere Website  www.animalaid-ev.de.

Ein weiterer Partner der die Zusammenarbeit mit uns in Zukunft intensivieren wird ist der Tiershop 4 Paw Lovers. Der Shop wurde von unserem Schatzmeister Kevin Bäcker gegründet und hat das Ziel Hunde, aber auch Katzenhalter bestmöglich bei Tierhaltung zu unterstützen. Zurzeit verkaufen 4 Paw Lovers ausschließlich über Amazon, hier ist jedoch in näherer Zukunft der Aufbau eines eigenen Onlineshops möglich. Gerade das Thema Tiernahrung spielt eine wichtige Rolle in den Überlegungen, da Premiumfutter (z.B. Nassfutter) schnell zwischen 5-6 € pro kg kostet und bei Trockenfutter sprechen wir hier schon von fast 8€ pro kg. Wie der Name vermuten lässt wird bei 4 Paw Lovers viel Wert auf das Tierwohl gelegt, weshalb sie dem Verein Premiumfutter für einen im Verhältnis zu den üblichen Preisen sehr günstigen Preis abgeben. Zudem ist geplant, dass Mitglieder aber auch Adoptanten und Pflegestellen des Vereins zu sehr günstigen Konditionen einkaufen können. Als zusätzliches Sahnebonbon wird ein Teil der Einnahmen an den Verein gespendet.

Gerne können sich interessierte Personen per Mail an 4pawlovers@gmail.com wenden oder auch einfach bei uns im Verein nachfragen, wenn Interesse an einer Kooperation besteht. 

Unterstützen könnt ihr den jungen Verein auch durch Spenden:

SPENDENKONTO:
Animal Aid e.V.
Sparkasse Werra-Meißner
IBAN: DE68 5225 0030 0053 0133 14
BIC: HELADEF1ESW

oder über PayPal.

Herzlichen Dank an Laura Bachmann für das Interview!
Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit 🙂🧡

Hier geht es zum Tierheimhelden-Account von Animal Aid e.V.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK