Home / Allgemein / Tierheiminterview – Tierheim München – Roberta Coltro
Kurzvorstellung, Aufgaben und weitere interessante Einblicke in die Arbeit im Tierheim München.

Tierheiminterview – Tierheim München – Roberta Coltro

Roberta vom Tierheim München

Bitte eine Kurzvorstellung Deiner Person / Was ist Deine Aufgabe im Tierschutzverein / Tierheim München? / ehrenamtlich? / Was macht Dir daran besonders viel Spaß?

Ich heiße Roberta Mioni Coltro, bin 31 Jahre alt und komme aus Brasilien. Ich wollte schon als Kind für die Tiere arbeiten, nun arbeite ich seit 3 Jahren hier im Tierschutzverein München/Tierheim München. Ich bin hauptamtlich angestellt und bin für den Bereich „Kommunikation/Web-Entwicklung“ zuständig sowie für die Bereiche „Betreuung der Ehrenamtlichen“ und „Tierschutzunterricht für Kinder“.
Ich liebe meinen Job weil ich anderen Lebewesen damit helfen kann. Ich finde es auch sehr schön, wenn ich merke, dass ich andere Leuten und Kinder für den Tierschutz überzeugen kann. Tierschutz ist etwas sehr Wichtiges für unsere Gesellschaft. Mit dem Tierschutz versuchen wir Menschen Respekt und Ethik zu vermitteln, dies sind Eigenschaften die unsere Welt positiv verändern können.

Du arbeitest im Tierschutzverein / Tierheim München. Seit wann gibt es Euch und was macht den Tierschutzverein / das Tierheim besonders

Der Tierschutzverein wurde im Jahr 1842 gegründet. In unserem professionell geführtem Tierheim werden auf unserem 5,8 Hektar großen Anwesen jährlich rund 8.500 Haus-, Wild- und Nutztiere in Not aufgenommen, pflegerisch und tierärztlich versorgt und an neue Plätze vermittelt. Einige nicht mehr vermittelbare Tiere werden auf unserem idyllisch gelegenen Gnadenhof Kirchasch bei Erding langfristig betreut. Außer für kommunale Tierschutzaufgaben setzt sich der Tierschutzverein München e.V. – mit einem Stamm von rund 11.000 Mitgliedern, zahlreichen Förderern und ehrenamtlichen Helfern in etlichen Tierschutzprojekten – auch in Kooperation mit anderen Tierschutzorganisationen, nachhaltig für das Wohl der Tiere ein.

Angenommen ich möchte einem Eurer Schützlinge ein neues Zuhause geben, wie läuft eine Vermittlung ganz genau ab und worauf achtet Ihr bei einem Interessenten?

Bevor man sich ein Tier aussucht soll man direkt zum Tierpfleger gehen und nachfragen, ob ein passendes Tier da wäre. Das ist sehr wichtig, denn man kann nicht ein Tier nur wegen seinem Aussehen adoptieren. Der Charakter des Tiers muss auch mit dem neuen Tierhalter harmonieren. Bei Hunden benötigen wir z.B. eine schriftliche Bestätigung des Vermieters für eine Hundehaltung, bei Kampfhunden der Kategorie I oder II muss bei dieser Erlaubnis die Rasse erwähnt werden. Kann man der Hund z.B. zu Arbeitsplatz genommen werden, wenn nicht, wie lang bleibt dann das Tier allein? Das sind Fragen die wir den neuen Tierhalter stellen. Wir bitten die Interessenten, falls um eine Familie handelt, dass jedes Mitglied der Familie, bevor man das Tier heim nimmt, hierher kommt und das Tier (vor allem Katzen und Hunde) kennenlernt. Alle sollen mit dem neuen Familienmitglied (Hunde, Katze & Co.) einverstanden sein. Dabei muss man herausfinden ob jemand allergisch auf Tierhaaren ist, denn es wäre schade wenn das Tier deswegen zurückgebracht wird. Man soll den Personalausweis mitbringen und einverstanden sein, dass wir nach der Vermittlung eine Nachkontrolle machen, wo wir das Tier besuchen und schauen in welchem Zustand unser Schützling lebt. Tierheimtiere kosten auch etwas Geld, je nach Tierart, Alter und Gesundheitszustand verlangen wir Vermittlungsgebühr, denn unsere Tierschutzarbeit finanzieren wir hauptsächlich durch Spenden und Zuwendungen von Mitgliedern, Förderern und Tierfreunden.

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK